Jeanne, die Kamikaze-Diebin (Anime)

| Dec 13, 2016

Informationen

Titel: Kamikaze Kaitou Jeanne (jap.)
Phantom Thief Jeanne (eng.)
Jeanne, die Kamikaze-Diebin (dt.)
Genre: Comedy, Drama, Fantasy, Mystery, Romance, School, Shoujo
Erscheinungsjahr: 1999-2000
Regie: Atsunobu Umezawa
Musik: Michiaki Kato
Animationsstudio: Toei Animation
Episoden: 44 (~24min)
Format: Serie

Kurzbeschreibung

Die 16-jährige Marron Kusakabe ist eigentlich eine ganz normale Schülerin, doch sie ist auch die Reinkarnation der französischen Freiheitskämpferin Jeanne d’Arc. Mit Hilfe des kleinen Engels Fynn Fish kann sie sich in die Diebin Jeanne verwandeln, um Dämonen zu jagen, die sich zu Beginn der Serie nur in Kunstwerken, später jedoch auch in normalen Gegenständen einnisten und von „reinen“ Menschen Besitz ergreifen, denen diese Kunstwerke etwas bedeuten. Ist ein Dämon besiegt, verwandelt er sich in eine Schachfigur, der Besessene ist befreit und der Gegenstand verschwindet. Daher wird Jeanne für eine geheimnisvolle Diebin gehalten und von der Polizei und ihrer besten Freundin Miyako Todaiji, die Tochter eines Polizisten, verfolgt.

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Der Zeichenstil ist schön gemacht und angenehm anzusehen, eigentlich typisch für die 1999-2000er Jahre.
Die Animation ist schon etwas älter aber das heißt nicht, dass es nicht flüssig laufen und schön anzusehen ist.

Handlung

Die Handlung ist mehr oder weniger einfach gestrickt. Es handelt vom Alltag der 16-jährigen Marron und wie sie als Jeanne Dämonen jagt, was nicht immer einfach ist da ihre beste Freundin ihre 'schlimmste' Gegnerin als Jeanne ist.
Dabei gilt es alle möglichen Situationen zu bewältigen, was nicht immer leicht ist. Denn die junge Dame lebt allein, von ihren Eltern getrennt. Sie lässt es sich nicht anmerken, doch man merkt, wie sie unter der Einsamkeit leidet. In der 1. Staffel geht es hauptsächlich um die Dämonenjagd. In der 2. ist das Ganze durch ein paar mehr Anagonisten schon etwas düsterer gehalten.

Charaktere

Die Charaktere haben alle eine andere Persönlichkeit, was sehr gut so ist. Die drei Hauptcharaktere unterscheiden sich im Gegensatz zu den anderen vor allem durch ihre überaus großen, typischen Augen.

Musik

Das Opening ist einfach gestrickt, aber der Sinn dahinter ist auch gut gemacht.
Einzelne Szenen, wie z.B. die Verwandlung oder andere diverse Szenen sind mit der entsprechenden Musik bestückt, es passt also gut zusammen.
In der 2. Staffel hat sich, was das Opening angeht, nicht viel geändert.
Bei der Verwandlung ist jetzt eine etwas andere Musik und auch wenn sie das Schachmatt setzt ist es mit der Musik besser gehalten, sie lässt es actionmäßiger wirken.

Fazit

Der Anime hat diesen typischen Stil. Als ich ein Kind war habe ich diese Serie sehr gerne geschaut und dieser Stil erinnert mich schon ziemlich an diese Zeit.
Getrennt von ihren Eltern lebt Marron unter der Identität von Jeanne d'Arc und jagt mit der Hilfe von ihrem Partner Fynn Dämonen. Im Laufe der Serie trifft sie auf verschiedenen Situationen, die sie bewältigen muss. Man sieht also wie sie verschiedenen Gefühlen begegnet, die sie noch nicht kennt.
Die Charaktere haben alle ihre eigenen Merkmale, das ist das gute und erkennbare an ihnen.
Zu der Musik kann man sagen, dass sie entsprechend bei den Szenen eingesetzt wurde, sie passt zu diesen. In der 2. Staffel wurde sie sogar noch eine Spur verbessert, zumindest was die Verwandlung angeht. Es ändert sich in den letzten paar Folgen Einiges, woran man vielleicht nicht gedacht hätte und wirkt so auch entsprechend überraschend auf den Zuschauer.
Es ist ein echt toller Anime, der einfach diesen typisch alten Stil hat und trotzdem eine Handlung zeigt, in der Freundschaft groß geschrieben wird. Mit viel Witz ist es ein guter Anime, den man sich immer mal wieder gönnen kann.

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲