Corpse Party: Book of Shadows

| Sep 2, 2016

Informationen

Titel: Corpse Party: Book of Shadows
Plattform: PSP, PS Vita
Publisher: XSEED Games
Entwickler: Team GrisGris, 5pb.
Altersfreigabe: PEGI: 16 | ESRB: 17+
Medium: digital
Audio: Japanisch
Text: Englisch
Genre: Survival Horror
Spielmodus: Einzelspieler
Online-Multiplayer: Nein
Veröffentlichungsjahr: 2011 (JP), 2013 (NA, EU)
Webseite: Offizielle Webseite

Kurzbeschreibung

Was würde passieren, wenn sie schon vorher von der Heavenly Host Grundschule erfahren? Würden sie es schaffen, wenn sie schon vorher wüssten in welcher Hölle sie landen würden? Könnten die acht ihr Schicksal abwenden? Das Sequel zum ersten Teil von Corpse Party zeigt kleine Kurzgeschichten zu den Hauptpersonen oder auch zu Nebencharakteren.

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Beim Zeichenstil, sowie auch bei den wenigen Animation die es gibt, hat sich im Großen und Ganzen nichts geändert. Die Charaktere sehen nach wie vor gleich aus und sind sehr niedlich gezeichnet. Nur die Hintergründe kommen wegen dem neuen Spielsystem mehr zur Geltung und sind gruseliger denn je.

Handlung

Auch wenn Book of Shadows an sich keine richtige Handlung aufweist, ist diese dennoch eng mit dem ersten Teil verknüpft. So gibt es neben dem anfangs erwähnten "Was wäre wenn..."-Geschehen, in dem Satoshi als einziger weiß was passieren wird, Kurzgeschichten zu Naho Saenoki, Ms Shishido, Yuka, sowie anderen Schülern. Ganz zum Schluss wird ein komplett neues Kapitel erzählt, welches direkt nach den Geschehnissen des ersten Teils spielt. Zu diesem sind die einzelnen Kapitel eine sehr gute Ergänzung.

Charaktere

In Book of Shadows trifft man hauptsächlich auf bekannte Gesichter, nur in Rückblenden gewisser Personen trifft man auf komplett neue Charaktere. Diese wurden teils sehr gut gestaltet, teils sind manche aber auch viel zu kurz geraten und bleiben kaum in Erinnerung. Bei den Designs gibt es soweit allerdings keine Änderungen.

Musik

Hier hat sich auch kaum etwas geändert. Es gibt ein neues Opening, sowie auch ein neues Ending. Diese wurden wieder, wie schon vom ersten Teil, von Ayumis Sprecherin Asami Imai gesungen, das Ending jeweils wieder von Artery Vein. Diese sind wieder schaurig schön und auch die Hintergrundmusik passt sich gut an die Atmosphäre an.

Gameplay

Das Gameplay hat sich im Vergleich zum ersten Teil gewaltig verändert. Es wirkt alles wie eine Art Visual Novel, bei der es viel Text zu sehen gibt. In der Schule bewegt man sich nun fort in dem man auf einen Raum klickt und der Bildschirm sich dann zu einem "Suchmodus" ändert. Mit Hilfe des Steuerkreuzes kann man Gegenstände oder Personen anreden und durch Entscheidungen sein Leben retten oder... auch nicht.

Fazit

Die Kurzgeschichten sind alle sehr interessant und ergänzen sich gut zum ersten Teil. Wer keine Ahnung von Corpse Party hat sollte hier allerdings die Finger lassen und lieber zum ersten Teil schauen. Wer den einen oder anderen Charakter mochte wird diesen hier wiedersehen und interessante Hintergrundinformationen erfahren. Neben ein paar neuen Charakteren, gibt es aber was Musik und Hauptprotagonisten angeht keine Neuerungen. Das Spielsystem ist hier ganz anders als im ersten Teil, doch auch daran gewöhnt man sich schnell. Einzig und allein das letzte Kapitel fährt mit der Geschichte fort und ist für die weitere Handlung wichtig. Für alle Fans des Vorgängertitels wird dieser Teil, Corpse Party: Book of Shadows, eine schöne Erweiterung sein.

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲