Assassination Classroom

| Aug 20, 2016

Informationen

Titel: Ansatsu Kyoushitsu (jap.)
Assassination Classroom (eng./dt.)
Genre: Action, Drama, Comedy, School, Supernatural
Erscheinungsjahr: 2015
Regie: Seiji Kishi
Musik: Naoki Satou
Studio: Lerche
Episoden: 22 (~24min)
Format: Serie

Kurzbeschreibung

Die Klasse 3-E der Kunugigaoka-Mittelschule steht vor einer unglaublichen Aufgabe: ein Alien, das sich mit einer Geschwindigkeit von Mach 20 fortbewegt und 70% des Mondes zerstört hat, droht nun auch die Erde zu zerstören. Doch davor möchte er noch ein Jahr lang, bis er am Ende des Jahres die Erde zerstört, eine Klasse unterrichten. Die Schüler diese Klasse möchte er zu Attentäter ausbilden, um sie so dazu zu bringen, ihn noch vor dem Ende des Schuljahres umzubringen. Wird es der Klasse gelingen, den sogenannten "Koro-sensei" zu ermorden, noch bevor er den gesamten Planeten zerstört?

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Das Studio Lerche ist zwar noch ein relativ neues Studio, es hat sich allerdings mit Werken wie Danganronpa: The Animation oder Ranpo Kitan einen Namen gemacht. Der Zeichenstil ist wie die eben genannten Titel gleich geblieben, das heißt die Linien sind sehr dick und die Farben hell und klar. All dies passt sehr gut in die Serie. Auch die Animation sind zwar nichts Herausragendes, aber sehr schön anzusehen.

Handlung

Wenn man sich die Handlung das erste Mal durchliest wird man sich wahrscheinlich denken: "Was geht hier denn ab?". Ganz untypisch für andere Shounen-Vertreter wie Naruto oder One Piece greift diese Serie hier das Thema Schule noch mal ganz neu auf. Und diesmal mit einem Klassenlehrer, den man umbringen soll. Die Story klingt genauso verrückt, wie sie ist. Dabei verlaufen die einzelnen Folgen so gar nicht wie man sie erwartet. In jeder Episode verfolgt man eine andere kleine Geschichte, sei es nun ein altmodischer Klassenausflug oder die jährlichen Zwischenprüfungen. Und dabei steht das Attentat an ihrem Lehrer gar nicht mehr so im Vordergrund.

Charaktere

Anfangs glaubt man zwar, dass eine komplette Schulklasse mit ungefähr 20 Charakteren viel zu viel ist, doch da täuscht man sich. Das Hauptaugenmerk liegt auf den paar wichtigsten Schülern. Alle anderen werden nur stückweise vorgestellt oder erhalten auch ohne besondere Hinweise ihren Auftritt. Dabei wirkt keiner von ihnen irgendwo unwichtig oder unrealistisch. Jeder von ihnen passt gut in die Klasse und sie sind äußerlich wie auch charakterlich gut zu unterscheiden. Auch Koro-sensei kommt in der Serie natürlich nicht zu kurz und ist ein besonders gut dargestellter Charakter.

Musik

Der Opening-Song wurde von fünf der wichtigsten Schülern gesungen und geht sofort ins Ohr. Laut, lustig und kunterbunt! So ist auch das Motto der Hintergrundmusik. Einzig und allein in wirklich ernsten oder dramatischen Moment wechselt die Musik zu einem wirklich düsteren Ton. Das Ending wiederum klingt entspannt und ausklingend. Alles ist stimmig und passt gut zusammen!

Fazit

Mit Ansatsu Kyoushitsu (Assassination Classroom) findet man eine Story, wie man sie sonst noch nie zuvor gesehen hat. Und genau so verhält es sich auch bei der Handlung der gesamten Serie. Die einzelnen Folgen bieten immer wieder Abwechslung, mit viel Komik. Dennoch wechselt die Serie auch manchmal zu ernsthaften Szenen oder auch zu Drama. Bei den Gegnern hat man sich auch wirklich fiese Charaktere einfallen lassen und immer wieder beschäftigt einen die Frage: "Werden sie ihn tatsächlich töten?". Zusätzlich ergeben die Zeichnungen, sowie Animation und Musik ein stimmiges Gesamtbild. Wer nach etwas Außergewöhnlichen, aber dennoch Einzigartigem sucht, wird hier fündig!

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲