Detektiv Conan - Das Phantom der Baker Street

| Jul 16, 2016

Informationen

Titel: Beika Sutorito no Borei (jap.)
The Phantom of Baker Street (eng.)
Das Phantom der Baker Street (dt.)
Genre: Action, Drama, Krimi, Romance, Shounen
Erscheinungsjahr: 2002
Regie: Kenji Kodama
Musik: Katsuo Ono
Animationsstudio: TMS Entertainment
Episoden: 1 (~110min)
Format: Movie

Kurzbeschreibung

Zwei Jahre später wird in der Beika City Hall ein Empfindungssimulationsgerät vorgestellt, das in einer Zusammenarbeit der Schindler Company mit japanischen Spieleherstellern entwickelt wurde. Neben anderen Entwicklern trifft so auch Schindler ein und betritt das Gebäude. Eine Nachrichtensprecherin, die sich vor der Beika City Hall aufhält, erzählt, dass man in dem Spiel Cocoon eine Kapsel betritt und daraufhin in Hypnose versetzt wird. Durch ein elektronisches Spracherkennungssystem kann man dann mit dem Spiel interagieren und eine virtuelle Welt erleben. Das Spiel vereint alle neuen Technologien, sodass der Spieler zwischen fünf verschiedenen Plattformen wählen kann. Fünfzig Kinder seien für den Testlauf des Cocoon eingeladen worden.

Auch die Detective Boys, die zusammen mit Ran und Kogoro angereist sind, begeben sich so durch die Sicherheitskontrolle in den Festsaal. Während Kogoro sich über die vielen Sicherheitskontrollen beschwert, erklärt Conan, dass es schon in der Entwicklungsphase aufgrund von Industriespionage Probleme gab. Durch ein Fenster erblickt Genta bereits die Kapseln und beklagt sich darüber, dass sie nicht auch am Spiel teilnehmen dürfen. Mitsuhiko findet es ebenfalls schade, dass sie nicht zu den fünfzig Spielern gehören, ist aber über die Einladung zur Eröffnungsfeier dankbar. Ai stimmt ihm zu, doch Conan behauptet, dass es lediglich ein Computerspiel sei. Ayumi, Genta, Mitsuhiko und Ai weisen ihn jedoch darauf hin, dass Computerspiele nichts für ihn seien und er mit seinen Fingern viel zu ungeschickt ist.

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

An sich ist die Animation etwas älter, dies erkennt man dem Film auch an. Zur damaligen Zeit allerdings war es eine gute Leistung. Heute ist der Fortschritt allerdings etwas weiter fortgeschritten und das merkt man natürlich.

Handlung

Die Handlung hat mal etwas anderes. Merkwürdigerweise sieht man den Mörder, jedoch ist dies nicht der Mittelpunkt des Filmes. Ran, Conan, die Detective Boys und viele andere Kinder erhalten eine 'Eintrittskarte' um ein neues Spiel auszutesten. Doch da läuft gewaltig etwas schief, als das Spiel die Kontrolle übernimmt. Es hat definitiv etwas anderes an sich und auch die Action hat in dem Spiel nicht nachgelassen. Sie müssen nämlich einen Fall lösen, der in London spielt und mit Sherlock Homes zutun hat. Um aus dem Spiel heil rauszukommen müssen sie bis zum Ende überleben und einen Fall über den bekannten Frauenmörder lösen, welcher genauso mit dem Mörder außerhalb des Spiels in Verbindung steht.

Charaktere

Es handelt sich wie so oft um Ran, Conan, die Detective Boys mit Professor Agasa, und Conans aka Shinichis Eltern. Ich mag Shinichis Eltern, es sind tolle Charaktere.

Musik

Wie bei jedem Film zur Serie, finde ich Opening und Ending wieder sehr gut gewählt. Sie gefallen mir sehr gut, ich kann sie nur empfehlen.

Fazit

An sich ein sehr toller und spannender Film, da er in London spielt und mal etwas anderes als einen alltäglichen Mord beinhaltet. Man kann schon behaupten, dass der Film von Anfang bis Ende relativ gut und spannend gehalten ist. Die Story an sich mag ich, denn es geht darum, dass die Charaktere ein neues Spiel austesten, welches allerdings die Kontrolle übernimmt. Um wieder  rauszukommen, müssen sie einen Fall lösen und bis zum Ende überleben. Besonders das Ende war gut gehalten, doch mit Conan sollte nichts mehr überraschen.

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲