Kuroko no Basket

| May 2, 2016

Informationen

Titel: Kuroko no Basket (jap.)
Kuroko's Basketball (eng.)
Genre: Action, Comedy, Sport, Supernatural
Erscheinungsjahr: 2012
Regie: Shunsuke Tada
Charakterdesign: Youko Kikuchi
Musik: Masafumi Mima
Animationsstudio: Production I.G
Episoden: 25 (~24min)
Format: Serie

Kurzbeschreibung

Kuroko Tetsuya ist ein ehemaliges Mitglied des legendären Mittelschule Basketballteams, welches "Die Generation der Wunderkinder" genannt wird. Als er in der Oberschule auf Kagami Taiga trifft, entscheidet er sich mit ihm dem Basketballteam der Seirin Oberschule beizutreten und mit ihnen die beste Mannschaft Japans zu werden. Auf ihrem Weg treffen sie auf die weiteren Mitglieder der "Generation der Wunderkinder", welche zusammen mit Kuroko in der Mittelschule waren und als die besten Basketballspieler der Oberschule gelten, sowie auf weitere starke Gegner, die ihrem Ziel im Wege stehen.

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Die Animation und der gesamte Zeichenstil inklusive des Charakterdesigns haben mich sehr angesprochen. Der Stil ist nicht zu grob aber auch nicht zu detailliert. Zudem sehen die Jungs nicht sehr feminin aus, was ich wirklich mal loben muss. Immerhin ist das bei den meisten Animes verloren gegangen. Auch auf die Hintergründe wurde anscheinend viel Wert gelegt.

Handlung

Der Handlung kann man wirklich gut folgen. Sie ist nicht verworren und auch wenn man nicht Basketball spielt, versteht man sehr schnell die Punkte- und Spielregeln, obwohl sie eher beiläufig erklärt werden. Die Handlung ist nicht einfach gestrickt, sie regt teilweise zum Nachdenken an und ergibt Sinn, was ich persönlich als großen Pluspunkt werte.

Charaktere

Ein sehr großes Lob möchte ich hier aussprechen, weil meiner Meinung nach die größte Stärke bei Kuroko no Basket an den verschiedenen Charakteren liegt. Besonders das große Spektrum an den umfangreichen, sowie interessanten Charakteren hat mich hier positiv überrascht. Darunter ist mir mega gut Kuroko mit seinem teilweise seltsamen Auftreten, Aomine als Badass-Chara und mit seiner individuellen Klasse und Kise mit seiner gechillten, aber auch ernsteren Seite aufgefallen.

Musik

Der Soundtrack ist absolut meins. Ich liebe ihn :3 Rockige, peppige oder auch ruhigere Lieder die einfach zu den Situationen passen in denen sie gespielt werden. Auch die beiden Openings und Endings versprechen nicht zu viel, sondern übertreffen es manchmal sogar noch.

Fazit

Auch Leuten die mit Sport-Animes nicht wirklich etwas anfangen können, würde ich diese Serie empfehlen. Eine Freundin von mir wurde zu ihrem Glück gezwungen, und kann jetzt gar nicht mehr ohne. Es lohnt sich wirklich diesen Anime an zu schauen, wenn man nach einer Folge gern 'geflasht' ist und sofort zur nächsten Folge schaltet.

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲