Aldnoah.Zero 2

| May 11, 2016

Informationen

Titel: Aldnoah.Zero 2
Genre: Action, Drama, Mecha, Military, Sci-Fi
Erscheinungsjahr: 2015
Regie: Ei Aoki
Charakterdesign: Masako Matsumoto
Musik: Hiroyuki Sawano
Animationsstudio: A-1 Pictures, Troyca
Episoden: 12 (~24min)
Format: Serie

Kurzbeschreibung

Die Entdeckung eines Hypergates außerirdischen Ursprungs auf dem Mond im Jahre 1972 ermöglichte es der Menschheit den Mars zu kolonisieren. Dort stieß man auf weitere außerirdische Technologie, doch wandten sich die Kolonialisten von ihrem Heimatplaneten Erde ab und gründeten das Vers Imperium. Gestützt auf die überlegende Technologie begann man einen Krieg gegen die Erde, der 1999 in der Zerstörung des Hypergates samt des ganzen Monds seinen Höhepunkt fand. Ein Waffenstillstand wurde ausgerufen, doch wuchsen die Spannungen durch die in der Folge vom Vers Imperium in der Erdumlaufbahn errichteten Raumstationen stetig an. Nun, 2014, liegt wieder Krieg in der Luft. Zurückgehalten vom seitens der Königsfamilie unterstützten Waffenstillstand, hat die Ungeduld der Adeligen des Vers Imperiums sich die Erde einzuverleiben ihren Höhepunkt erreicht, während sich die seit 15 Jahren in ständiger Bedrohung lebende Erdbevölkerung zunehmend militarisiert und bestmöglich auf einen Angriff vorbereitet hat. Es reicht nur noch ein Funke um die angespannte Lage eskalieren und den Kampf um die Erde wieder beginnen zu lassen.

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Sehr gut, optisch sieht der Anime schick aus wie eh und je. Bei einigen besonders actionsreichen Szenen wurde sogar noch eine Schippe drauf gelegt.

Handlung

Die zweite Staffel fängt da an, wo die erste aufgehört hat und führt die Story nahtlos weiter. Allerdings muss ich sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Meiner Empfindung nach war die Spannung lange nicht mehr so gut wie in der ersten Staffel und auch die Story hat sich stellenweise gezogen und hatte teilweise Zeit-/Raumsprünge in sich, die mich anfangs ein wenig verwirrt haben.

Charaktere

Man muss sagen es ist wirklich sehr interessant mit anzusehen wie sich die Charaktere weiterentwickeln. Diese sogenannte "Weiterentwicklung" sieht man wirklich sehr gut dazu muss ich aber sagen, dass es nötig ist die 1. Staffel anzusehen, ohne die kann man sich kein Stück in die Lage der Charaktere und damit in den Anime versetzen.

Musik

Sie kommt nicht an die erste Staffel ran, war aber trotzdem ziemlich gut.

Fazit

Wie schon oben gesagt: ein wirklich sehr sehr guter Anime, einfach ein Meisterwerk. Man sollte sich aber davor die 1. Staffel ansehen, die genauso gut ist wie diese hier. Dieser Anime berührt einen wirklich, es ist weder das typische "Action ohne Ende Hauptsache auf die Fresse geben" sondern es ist auch gemischt mit einer sehr guten Story, perfekten Charakteren, sehr schönen Animationen und schöner Musik.
Ein Muss für jeden!!!

1 Kommentare:

  1. Persönlich empfand ich den Anime als enttäuschend und wundere mich, dass dieser solch positives Feedback bekommt. Es hat einfach an die Tiefe der Charaktere gefehlt. Stellenweise, war es interessant, aber dies wurde durch den Schwerpunkt, der hauptsächlich auf die Prinzessin gelegt wurde, wieder zunichte gemacht. Es waren einfach zu viele Klischees, die den Anime ziemlich... runter gezogen hat. Slaine, hat in der zweiten Staffel komplett die Kontrolle verloren - was ich mir bis heute nicht erklären kann, wieso und weshalb er so zu den Marsianern steht, obwohl sie ihn in der ersten Staffel derartig misshandelt haben und das Ende hätten sie sich auch sparen können. An sich war das Setting und auch die Story sinnvoll als auch einige Charaktere wirkten charmant. Aber wie gesagt, es fehlten einfach gewisse Details, die den Anime wirklich ausmacht. Die Musik war aber wirklich sehr gut gewählt.

    ReplyDelete

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲